Socialportale

Der Ablauf

Terminvereinbarung:

Zunächst wird der zuvor vereinbarte Termin telefonisch am selben Tag bestätigt und Treffpunkt sowie Uhrzeit vereinbart.

Treffen:
Eingeleitet wird die Ballonfahrt mit dem Treffen und Kennenlernen zu Beginn. Meist auf dem Parkplatz vor Niedernhausen stellen sich zunächst der Pilot und sein Helfer den angehenden Himmelsstürmern vor. Wir besprechen den Ablauf und die Ziele der Fahrt.
Sind alle Fragen beantwortet werden die Autos bestiegen und der Startplatz angefahren.

Aufbau:

Im gemeinsamen Engagement wird der haushohe Ballon aufgebaut.

Während dessen bekommen die Gäste die nötigen Sicherheitstseinweisungen. Das richtige Verhalten bei Start, Landung und in der Luft ist unabdingbar, um das Vergnügen der Schwerelosigkeit im vollen Maß in sich aufzunehmen.


Jetzt wird es laut. Die noch einem überdimensionierten Teppich gleichende Hülle, wird von einem Ventilator aufgeblasen und die enthaltene Luft angeheizt. Sobald das Monument der Luftfahrt aufrecht steht, heißt es, ab in den Korb und auf zu neuen Horizonten.

Die Fahrt:


Eine Ballonfahrt lässt sich nicht beschreiben. Jeder erlebt sie vom Start bis zur Landung für sich selbst. Alles was auf der Erde wichtig ist, verliert an Bedeutung. Mann hat kein Gefühl für die Zeit, die Höhe, für das Steigen und Fallen. Es ist eine Welt für sich.

Der Abschluss:


Nachdem der Ballon wieder verpackt und verladen ist, ist die Zeit fürs Feiern.
Je nach Landeplatz suchen wir uns eine der vielen ruhigen Grillhütten im Taunus und tauschen, bei Trank und Schmaus, genüsslich unser Erlebtes aus. Die Würstchen brutzeln auf dem Grill und das Lagerfeuer prasselt.
Das Abenteuer neigt sich dem Ende zu. Eines jedoch bleibt vorher noch zu tun. Das wohl wichtigste der Fahrt, die Feuertaufe. Ein  Ritual, dessen sich jeder Himmelsstürmer unterziehen muss. Sie werden in die elitären Liga der Ballöner aufgenommen.